Hauptmenü

Beitragsseiten

Um 12:15 Uhr erreichen wir die Grootberg Lodge. Das letzte Stück ist extrem steil. Wir schalten den 4x4 Antrieb dazu.

 

 

FÜR SLIDESHOWS MIT GRÖSSEREN FOTOS EIN KLEINES BILD ANKLICKEN

  • 10_Tag_Groot01
  • 10_Tag_Groot02
  • 10_Tag_Groot03

An der Lodge werden wir superfreundlich empfangen. Welch krasser Unterschied zur letzten Unterkunft. Wir bekommen einen hausgemachten Eistee und viele Erklärungen für unseren Aufenthalt. Die Aussicht ist phänomenal.

  • 10_Tag_Groot04
  • 10_Tag_Groot05

Wir bekommen mal wieder das letzte Häuschen, die Nummer 14. Irgendwie ziehen sich weite Wege für uns wie ein roter Faden durch den Urlaub. Doch hier haben wir Hilfe. Die Koffer werden für uns über den sehr unebenen Weg getragen. Die Aussicht von unserer Terrasse ist grandios und auch im Zimmer fühlen wir uns gleich wohl.

  • 10_Tag_Groot08
  • 10_Tag_Groot09

Wir essen eine Kleinigkeit auf unserer Terrasse, dann mache ich mich mit meiner Kamera auf die Suche nach allem was hier so kreucht und fleucht. Da kommen mir interessante Objekte vor die Linse.

  • 10_Tag_Tiere01
  • 10_Tag_Tiere02
  • 10_Tag_Tiere03

  • 10_Tag_Tiere04+
  • 10_Tag_Tiere05+
  • 10_Tag_Tiere06
  • 10_Tag_Tiere07

  • 10_Tag_Tiere08
  • 10_Tag_Tiere09
  • 10_Tag_Tiere10
  • 10_Tag_Tiere11

Um 15:00 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen

Danach geht es zum Relaxen an den Pool mit atemberaubender Aussicht. Hier läßt es sich aushalten. Eine Wohltat nach der vielen Fahrerei in den letzen Tagen.

  • 10_Tag_Groot12
  • 10_Tag_Groot13
  • 10_Tag_Groot14

Auf den Sundowner Drive verzichten wir. Ein Sonnenuntergang mit dieser Aussicht und einem Gin Tonic reichen uns vollkommen.

Abendessen ist um 19:30 Uhr. Es gibt ein sehr leckeres Dreigänge Menue , dazu Wein und Bier  Die Bedienung ist lustig und nett. Schade, dass wir hier nur eine Übernachtung haben.

  • 10_Tag_Abend1
  • 10_Tag_Abend2

Wir gehen bald nach dem Essen zur Hütte zurück, denn um 22:00 Uhr wird der Strom ausgestellt.

 

Die Lodge steht unter der Leitung einer regionalen Wohlfahrtsorganisation mit dem Ziel, Arbeitsplätze zu schaffen, regionale Projekte zu unterstützen und den Ökotourismus zu fördern. Der Strom für die Beleuchtung in den Chalets kommt aus Solarenergie.  Es gibt in den Zimmern keine Steckdosen. Handys kann man im Haupthaus in einem speziellen Raum aufladen. Warmes Wasser steht über mit Holz befeuerten Öfen, die hinter den Chalets stehen, zur Verfügung.

Die Mitarbeiter der Lodge sind alle sehr hilfsbereit. Alles was noch nicht so gut klappt, machen sie mit ihrem Charme locker wieder wett.

Gefahrene Kilometer: 145 Fazit: Grootberg Lodge - schöner Ort zum Relaxen

 

9) 01.11.2019: Fahrt zur Twyfelfontein Country Lodge  Zum Anfang 11) 03.11.2019: Besuch im Himba-Dorf und weiter zum Dolomite Camp

 

Kommentar schreiben (sichtbar erst nach Freigabe)


Sicherheitscode
Aktualisieren (nur Kleinbuchstaben!)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.