Hauptmenü

7:00 Uhr ist so unsere Aufstehzeit. Wir gehen früh ins Bett und sind dann vollkommen ausgeschlafen. Wir frühstücken mit frischen Brötchen und dann dumpen wir das erste Mal. Es dauert ein wenig, die Abläufe gehen uns noch nicht so schnell von der Hand, aber am Ende ist auch das geschafft und wir fahren Richtung Zingst.

Es ist nur ein kurzes Stück zu fahren. Auf dem schönen Campingsplatz "Am Freesenbruch" am Ortseingang werden wir gleich fündig und beziehen die Site 30. Wir zahlen hier 24.70 Euro und sind ganz angetan von den vielen Annehmlichkeiten des Platzes. Das Waschhaus ist super modern und sehr sauber, es gibt einen Hundewaschplatz, ein Automat für die WC-Box und vieles mehr.

Das Beste ist aber der direkte Zugang zum herrlichen Strand. Nur schnell über die Straße und schon ist man da. Das wird gleich mal für einen Hundespaziergang getestet.

Danach geht es mit den Fahrrädern und Frodo in den Ort Zingst und Pinchen bleibt wieder im Wohnmobil.

Das Wetter hält sich. Wir stellen unsere Fahrräder ab und erkunden den Ort zu Fuß. Auch sehr hübsch hier, doch touristischer und nicht ganz so gemütlich wie Prerow. An der Seebrücke gibt es einen Sanddornglühwein und Waffeln für den kleinen Hunger.

  • 4_Tag_Zingst1
  • 4_Tag_Zingst2

  • 4_Tag_Zingst2
  • 4_Tag_Zingst4
  • 4_Tag_Zingst5

Dann fahren wir mit den Rädern weit an Zingst vorbei. Überall sind Zugänge zum Strand. Je weiter wir aus dem Ort heraus kommen um so einsamer wird es. Wir stellen die Räder ab und laufen den Strand entlang, immer auf der Suche nach Hühnergöttern. Gar nicht so einfach Steine mit Loch zu finden, aber zwei kleinere Exemplare wandern in unsere Taschen.

Das Wetter wird zusehens schlechter und eine große Regenfront kommt auf uns zu. Also schnell nach Hause geradelt. Frodo ist k.o. als wir endlich am Campingplatz ankommen. Gerade noch geschafft - es fängt an zu regnen.

Wir machen es uns im Womo gemütlich. Später, als es aufgehört hat zu regnen, gibt es noch Bratwürstchen vom Grill, Kartoffeln und Fertigrotkraut aus der Tüte. Schmeckt gar nicht so schlecht.

 

Gefahrene Kilometer: 10

Fazit: Zingst ist touristischer als Prerow

 

3) 30.10.2017: Mit dem Rad in und um Prerow Zum Anfang 5) 01.11.2017: Stralsund im Regen

 

Kommentar schreiben (sichtbar erst nach Freigabe)


Sicherheitscode
Aktualisieren (nur Kleinbuchstaben!)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok