Hauptmenü

Beitragsseiten

Es war eine ruhige, nicht zu warme Nacht. Brot kann man hier nicht bekommen, dazu müßten wir in den Ort laufen. Also gibt es heute mal Müsli.

9:30 Uhr ist Abfahrt, wir zahlen 29.40 Euro für die Nacht. Das Meer ist spiegelblank und leuchtet in einem kräftigen Blau.

 

FÜR SLIDESHOWS MIT GRÖSSEREN FOTOS EIN KLEINES BILD ANKLICKEN

Es ist noch nicht viel Verkehr und wir können die herrlichen Aussichten genießen.

  • 4_Tag_Fahrt03
  • 4_Tag_Fahrt04
  • 4_Tag_Fahrt05

  • 4_Tag_Fahrt06
  • 4_Tag_Fahrt06a

In Pino biegen wir nach links Richtung Luri/Santa Severa ab. Wir wollen zum Seneca-Turm wandern. Ein kurviges Sträßchen bringt uns nach circa 4,5 km zum Trailhead. An einem leerstehenden Gebäude, einem ehemaligen Kinderheim, ist Platz zum Parken. Weit oben sieht man schon unser Ziel.

  • 4_Tag_Fahrt07
  • 4_Tag_Fahrt08
  • 4_Tag_Trail02
  • 4_Tag_Trail02a

Der Weg führt zunächst bequem über eine Fahrstraße hinauf.

Dann führt uns ein Schild auf einen schmalen Weg durch die blühende Macchia. Es duftet ganz wunderbar nach wildem Jasmin.

  • 4_Tag_Trail05
  • 4_Tag_Trail06

Das letzte Stück ist dann recht steil und bei der Wärme schweißtreibend. Ich trage Pina im Rucksack auf dem Rücken. Frodo kann frei laufen.

  • 4_Tag_Trail07
  • 4_Tag_Trail08

Doch die kleine Anstrengung hat sich gelohnt. Wir können einen der schönsten Ausblicke Korsikas genießen. Auf der einen Seite die Westküste und auf der anderen Seite die Ostküste mit Aussichten bis nach Elba.

  • 4_Tag_Trail10
  • 4_Tag_Trail10a

Nach einer Pause machen wir uns wieder an den Abstieg und sind nach circa 1½ Stunden zurück am Womo.

  • 4_Tag_Trail11
  • 4_Tag_Trail12

Kommentar schreiben (sichtbar erst nach Freigabe)


Sicherheitscode
Aktualisieren (nur Kleinbuchstaben!)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok