Hauptmenü

Es hat nicht geregnet und wir haben wunderbar geschlafen. Um 9:00 Uhr sind wir abfahrbereit und verlassen diesen schönen Campingplatz Richtung Trondheim.

Wir nehmen die Fähre von Rykkjem nach Kvanne und zahlen 239 NOK für die Überfahrt. Es regnet leicht und wir fahren durch ein landwirtschaftlich genutzes Tal. Die Strecke ist dann schon fast ein wenig langweilig und vor Trondheim fängt es richtig an zu schütten.

FÜR SLIDESHOWS MIT GRÖSSEREN FOTOS EIN KLEINES BILD ANKLICKEN

  • 19_Tag_Fahrt01
  • 19_Tag_Fahrt02
  • 19_Tag_Fahrt06

Um 12:00 Uhr sind wir in Trondheim auf dem Womo-Stellplatz (N63°25'34,4"E10°22'57,4") in der Klostergata 65. Wir zahlen 48 NOK für 2 Stunden am Automaten. Die Hundis sollen bei dem Wetter im Womo bleiben, also geht es nur eine kleine Runde am Sportplatz entlang für ihre Geschäfte.

Wir beginnen unsere Stadtbesichtigung auf der Nidaros-Fußgängerbrücke.

Wir halten uns im Wohngebiet rechts und kommen direkt zum Dom, ein gewaltiger, beeindruckender Bau.

Von hier aus marschieren wir Richtung Zentrum. Die ganze Innenstadt ist eine einzige riesige Baustelle. Sehr trostlos bei diesem Wetter und so geht es gleich weiter Richtung Fischhalle.

  • 19_Tag_Trondheim06
  • 19_Tag_Trondheim07
  • 19_Tag_Trondheim08
  • 19_Tag_Trondheim09

Am Ufer des Nidelva finden wir den für uns einzigen attraktiven Stadtteil mit bunten alten Speicherhäusern.

  • 19_Tag_Trondheim10
  • 19_Tag_Trondheim11
  • 19_Tag_Trondheim12

Etwas enttäuscht von dieser Stadt machen wir uns dann auf den Rückweg. Kurz nach 14:00 Uhr sind wir am Womo, essen eine Kleinigkeit und rauschen wieder ab. Diese Nordschleife hat sich unserer Meinung nach nicht gelohnt.

Auf direktem Weg geht es nun Richtung Oppdal. Wir suchen nach einer Übernachtungsmöglichkeit und steuern den Valdøyan Campingplatz an. Über eine schmale Brücke geht es über den Fluß. Doch hier sagt es uns nicht so zu - wir fahren weiter.

Die Landschaft wird wieder interessanter und das Wetter immer besser. Doch der Driver ist müde, ein Campingplatz muss her. Der findet sich erst hinter Oppdal.

  • 19_Tag_Fahrt04
  • 19_Tag_Fahrt05

Um  kurz nach 17:00 Uhr kommen wir auf dem Magalaupe Camping an und fühlen wir uns gleich wohl. Wir buchen gleich für zwei Nächte und müssen 360 NOK dafür zahlen. Dann suchen wir uns ein Plätzchen ganz weit hinten am Rand. Dort sind wir mit den Hundis ungestört.

  • 19_Tag_CG01
  • 19_Tag_CG02
  • 19_Tag_CG03

Der Campingplatz liegt am Rand des Dovrefjells und bietet geführte Touren zu den Moschusochsen an. Das lassen wir uns natürlich nicht entgehen und buchen gleich für morgen die Safari (450 NOK / Pers.). Wir sind gespannt was uns da erwartet.

Ich erkunde noch ein wenig die Gegend. Schön ist es hier.

  • 19_Tag_CG04
  • 19_Tag_CG05
  • 19_Tag_CG06

Später gibt es Bratkartoffeln und Eier aus der neuen Elektropfanne, dazu Salat.

 

Gefahrene Kilometer: 280 Fazit: Trondheim kann man sich sparen

 

18) 22.06.2018: Wanderung im Innerdalen  Zum Anfang 20) 24.06.2018: Safari zu den Moschusochsen auf dem Dovre Fjell

Kommentar schreiben (sichtbar erst nach Freigabe)


Sicherheitscode
Aktualisieren (nur Kleinbuchstaben!)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok