Hauptmenü

Weiter ging die Fahrt zum Parc du Saguenay. Er umfasst den schönsten Abschnitt des norwegisch anmutenden Fjord. Dieser ist rund 100 km lang, bis zu 1,5 km breit und ca. 240 m tief.

Wir haben die schöne, aber teilweise sehr steile Wanderung zur Statue Notre-Dame-du Saguenay am Kap Trinite gemacht. Diese ist nach einer Marienstatue benannt, die ein vor dem Ertrinken geretteter Geschäftsmann 1881 in 180 m Höhe aufstellen ließ. Von dort oben hat man einen spektakulären Ausblick auf den Fjord.

Wirkt etwas kitschig in dieser atemberaubenden Landschaft.

Zur Übernachtung hatten wir uns einen Campground in dem kleinen, französisch anmutenden Ort L`Anse-Saint-Jean ausgesucht.

Dieses Örtchen hat uns supergut gefallen. Abends haben wir dort vorzüglich in einem gemütlichen kleinen Restaurant gegessen. Das war eine gute Empfehlung der Campgroundbetreiberin.

4) 17.5.2007: Lac Saint-Jean und Val-Jabert   Zum Anfang 6) 19.-20.5.2007: Tadoussac

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok