Hauptmenü

Beitragsseiten

Nach einer lauen Nacht, wir mußten sogar Fenster aufmachen, geht es wieder um 6 Uhr aus den Federn. Bei herrlichem Wetter starten wir schon um 7:15 und halten noch einmal am Madison River. Ganz idyllisch hier.

Wir haben heute einiges vor und hängen sogar kurz entschlossen noch eine Station dran.

Größere Kartenansicht

Doch erst einmal stehen wir nach ein paar Kurven im Büffelstau. Eine riesige Herde nutzt die Straße um in das nächste Weidegebiet zu kommen. Wir bewegen uns die nächste gute Stunde nur im Schneckentempo vorwärts. Aber so hat man die Gelegenheit die Büffel ganz nahe zu beobachten.

Ganz schön zottelig, die Viecher.

Und die Kälbchen, sooo süß!

Als es neben der Straße offener wird weicht die Herde aus und wir können langsam vorbei.

Schon von weitem sehen wir den Bereich des Lower Geyser Basin dampfen.


Im weiteren Tagesverlauf erwartet uns eine wahre Farbexplosion. Ich habe mich echt schwer getan bei der Auswahl von einigen der farbenfrohen Bildern. Fotografiert habe ich wirklich jeden Pool, aber das würde zu weit führen. Das kann ich euch nicht antun. Ich hoffe es wird so schon nicht zu viel. Aber was die Natur hier geschaffen hat ist der helle Wahnsinn!

Wir steuern als erstes das Midway Geyser Basin mit dem unglaublichen Grand Prismatic Spring an. Hier sehen wir einen Osprey (Fischadler) auf einem Baum sitzen

Und dann geht das Spektakel los.

Hier auf dem Boardwalk kann man den Grand Prismatic Spring im Dampf nur erahnen.

Also machen wir uns auf den Weg die Szenerie von oben zu betrachten. Eine genaue Beschreibung wie man auf den Berg oberhalb des Basins kommt hat Bernhard bei Womo-Abenteuer.de hier gegeben. Tausend Dank dafür, lieber Bernhard. Wir fahren also los und parken ein Stück weiter nach der Beschreibung und machen uns auf den Weg. Am Hügel angekommen ist aber eine ganz schöne Krabbelei. Es ist steiler als es auf dem Bild aussieht.

Aber der Aufstieg lohnt sich. Die Aussicht ist wirklich der Hammer!

Wir haben lange hier oben verweilt. Der Abstieg war dann etwas rutschig. Aber es sind ja genug Baumstämme zum festhalten da. Leider hatten wir für die Wanderung zu den Mystic Falls keine Zeit.


Als nächstes waren wir am Biscuit Basin.

Auch hier eine unglaubliche Farbenvielfalt.

Der Sapphire Pool

Weiter geht es zum Black Sand Basin. Auch hier ist es so schön. Wir kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Einer meiner Lieblingspool - der Emerald Pool.


Nun fahren wir zuerst das Old Faithful Inn an. Unbedingt von innen anschauen. Ein beeindruckendes historisches Hotel (1904).

Auf einer Tafel können wir sehen dass wir noch ein wenig Zeit bis zum Ausbruch des Old Faithful haben und kaufen ein paar Kleinigkeiten im General Store.

Wir warten hier nicht alleine.

Und dann geht es los. Erst zaghaft ein wenig Gespritze und dann legt der Geysier richtig los.

   Ein tolles Schauspiel vor tiefblauem Himmel.


Nun laufen wir das ganze Upper Geyser Basin ab, bis zum tollen Morning Glory Pool. Wir sehen viele aktive Geysire. Das Wetter ist phantastisch. Haben wir ein Glück! Sonnenbrand läßt grüßen.

Sehr interessant - der Grotto Geyser.

Und ganz am Ende des Board Walks einer meiner Favoriten - der Morning Glory Pool.

Auch der Rückweg hat noch etwas an Farbenpracht und Spektakel zu bieten.

Wir sind total beeindruckt. So wahnsinnig schön haben wir uns das vorher nicht vorstellen können.

Auch hier sehen wir noch einen Fischadler. Ob der wohl gedünsteten Fisch fängt?


Wir haben noch Zeit und beschließen weiter bis zum Yellowstone Lake zu fahren. Dort gibt es das West Thumb Geyser Basin zu sehen.

An den Keppler Cascaden legen wir einen Stopp ein.

Auf dem Craig Pass sind noch viele Schneereste.

Und dann kommt der erste phantastische Überblick über denYellowstone Lake mit den verschneiten Bergen im Hintergrund. Einfach nur schön!

Wir parken am West Thumb Geyser Basin. Auch dieses Basin ist unglaublich. Mir fehlen so langsam die Worte. Seht einfach selbst.

Der farbintensive Abyss Pool.

Der Black Pool (warum auch immer der so heißt?)

Der Fishing Cone liegt direkt im Lake. Früher haben Angler ihre gefangenen Fische gleich zum Kochen in den Pool gehalten. Das ist jetzt verboten.

Auch das West Thumb Geyser Basin hat uns super gut gefallen. Voll mit unglaublichen Eindrücken machten wir uns auf den Rückweg.

Unterwegs sehen wir wieder viele Büffel am Straßenrand und eine Frau, die sich direkt vor einem Bullen ablichten lassen möchte. Es sind Deutsche und ich konnte mir nicht verkneifen zu fragen, ob sie nicht auf ihm reiten wolle. Tzzz - Leute gibt es.

Nach einem kleinen Schlenker über den Flat Drive mit friedlich grasender Büffelherde fahren wir zurück auf unseren schönen Campground.

Wir grillen Hamburger und lassen diesen unglaublichen Tag am Lagerfeuer beim Bierchen ausklingen. Das muss alles erst einmal verarbeitet werden. Ich bin jetzt noch ganz geflashed wenn ich diese schönen Bilder sehe.

Von Nachbarn hören wir, dass heute Morgen ein junger Grizzly über den Campground gestreift ist. Also Achtung an alle, die morgens früh aus dem Womo schleichen, um die Büffel am Madison River zu fotografieren - lasst euch nicht frühstücken.

 

Gefahrene Meilen:  75 Fazit:  Eine wahre Farbexplosion bei herrlich blauem Himmel

 

11) 07.06.2013: Wanderung mit Bär - Norris Geyser Basin - Artists Paint Pots - Lower Geyser Basin Zum Anfang 13) 09.06.2013: Grand Canyon of the Yellowstone - Mud Volcano - Fishing Bridge

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok