Hauptmenü

Wir stehen wie immer früh auf und fahren schon um 7:15 Uhr zum Bowman's Beach. Hier möchte ich mich als bekennender (Muschel-)Sammler austoben. Nachdem ich so viel über die Muschelberge auf Sanibel gelesen hatte wollte ich ganz früh dort sein, damit mir keiner die schönsten Exemplare wegschnappt.

Wir parken auf dem großen und leeren Parkplatz, sehen gegenüber ein Schild - Beach - und laufen schnurstracks zum Strand. Unter einer Brücke sehen wir tatsächlich einen Ali vorbei schwimmen.

Es weht ein starker, warmer Wind und es steht eine ordentliche Welle. Am herrlichen Strand wenden wir uns nach rechts und laufen weit Richtung Blind Pass Turner Beach. Hier soll es die meisten Muscheln geben. Und da sind doch schon andere Sammler am Werk. Macht aber nichts, es ist genug für alle da. Einfach traumhaft hier!

  • 2015Muschelberg
  • 2015Muscheln

Die schönsten Exemplare findet man in der vom Sturm und Welle freigespülten Kante. Ich kann kaum ein Ende finden. Der limitierende Faktor ist natürlich das Gewicht meines Koffers auf der Rückreise.

Es ist so unglaublich schön hier. Wir sehen einige Osprey-Nester. Fischadler scheint es hier zu geben wie bei uns Spatzen. Am Strand sind kleine abgesperrte Brutgebiete der Meeresschildkröte mit einem Hinweis Abstand zu halten.

Gegen Mittag machen wir uns auf den Rückweg. Wir haben sicher genug Sonne abbekommen. Bei dem Sturm unterschätzt man schnell die Strahlung. Und ich habe auch eine große Tüte zu schleppen. Das muss erst einmal gesichtet werden.

Auf dem Parkplatz dann der Schreck. Wir haben ein Ticket - 35$. Wir müssen doch glatt das Kassenhäuschen übersehen haben und das ist eigentlich nicht klein. Zu blöd aber auch. Gerne hätten wir die 3$/Std. gezahlt. In Florida ist nichts umsonst, das muss man sich merken.

Wir wollen noch den Wildlife Drive im  J.N. "Ding" Darling National Wildlife Refuge abfahren. Wir zahlen 5$ Eintritt (Achtung: Freitags geschlossen). Die Strecke ist ganz nett, doch außer ein paar Ospreys in der Luft und einer Schlange auf der Straße können wir kein Wildlife ausmachen. Ist jetzt vielleicht nicht die richtige Tageszeit.

Wir kommen am Muschelmuseum vorbei, doch dafür ist uns das Wetter zu gut. Wir halten lieber noch an der Tarpon Bay. Hier kann man Kanus und Kajaks ausleihen. Und wir sehen wieder ein Osprey Nest. Das Nest ist wohl erst dieses Jahr entstanden. Die Jungen haben es noch nicht so komfortabel. Es fehlt ein wenig Matratze.

  • 2015mageresNest
  • 2015TarponBay

Da wir schon mal unterwegs sind wollen wir noch erkunden wo morgen unsere gebuchte "Thrillerfahrt" losgeht. Wir fahren zur Marina. Der Parkplatz ist groß genug und alles ist gut ausgeschildert. Das sollte morgen früh gut klappen. Wir schauen uns schon einmal das schnittige Boot an. Heute ist die Tour wegen des Sturms ausgefallen. Hoffentlich ist er morgen etwas abgeflaut.

Auf dem anderen Foto seht ihr wie die Einheimischen sich vor den Moskitos schützen. Sie bauen einfach Käfige um Terrassen und Pools an das Haus.

  • 2015Thriller
  • 2015CageMoskitos

Ein Stück weiter, am Leuchtturm, ist die Hölle los. Es ist Sonntag und ganze Familien mit Kind und Kegel wollen an den Strand. Keine Chance mal kurz irgendwo zu parken. Morgen kommen wir mit den Fahrrädern.

Also fahren wir zurück zum Campground. Wir müssen waschen, Wäsche und Muscheln. Für die Wäsche nehmen wir die Waschmaschine (4 Coins) und den Trockner (5 Coins). Die kleineren Wäschestücke finden Platz an unserer genialen Wäschespinne (danke Susanne für den Tipp!). Für die Muscheln haben wir ein kleines Wännchen.

  • 3_2015Waeschespinne
  • 2_2015Muschelbad

Danach packen wir die Badesachen zusammen und fahren mit den Rädern an die Tarpon Bay Beach. Einfach ein wenig relaxen und lesen. Die Fahrradwege auf Sanibel sind super.

Um 19 Uhr sind wir zurück und machen uns ein wenig ausgehfein. Wir wollen das Restaurant auf der anderen Straßenseite, das "Lazy Flamingo", testen. Wir essen Caesar Salad und gegrillten Grouper. Dazu ein frisch gezapftes eiskaltes Bier, fantastisch.

Der schöne Tag ist um 22 Uhr für uns zu Ende.

 

Gefahrene Meilen: 30 Fazit: Muschelberge lassen mein Herz höher schlagen

 

11) 25.04.2015: Fahrt nach Sanibel Island Zum Anfang 13) 27.04.2015: Sanibel Thriller

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok