Hauptmenü

Um 6:30 Uhr klingelt der Wecker. Es hat die ganze Nacht geregnet. Dummerweise haben wir die Stühle und unsere Strandhandtücher draußen gelassen. Jetzt ist alles klatschnass. Hoffentlich kommt heute nochmal die Sonne heraus.

Um 8 Uhr fahren wir nach St. Augustine zum Oversized Parkplatz Ecke W. Castillo Str / Riberia Str., hinter dem Parkhaus/Sportplatz.

Es geht über die Bridge of Lions.

FÜR SLIDESHOWS MIT GRÖSSEREN FOTOS EIN BILD ANKLICKEN

  • 2015st.augusti.1
  • 2015st.augusti2

Es regnet und wir bleiben erst einmal im RV. Um 9 Uhr schüttet es immer noch wie aus Eimern, absoluter Starkregen. So ein Mist. Als es dann gegen 10 Uhr etwas nachläßt versuchen wir unser Glück.

Der erste Weg führt uns zum Visitor Center. Hier versogen wir uns mit Kartenmaterial. Inzwischen nieselt es nur noch ein wenig. Wir bummeln kreuz und quer durch das historische Viertel mit seinen hübschen Häusern.

An der King Street ist auf der einen Seite das Lightner Museum

und auf der anderen Seite das Flagler College. Dieses war leider zum großen Teil eingetütet und wurde renoviert. Wir können aber einen kurzen Blick in die Lobby mit der wunderschönen Kuppel werfen.

  • 2015st.augusti5flagler
  • 2015st.augusti6flagler

Die St. George Street ist die Tourimeile mit vielen Gift-Shops, Kunsthandwerkerläden, Cafes, Bars und gut restaurierten Häusern. Inzwischen wurde das Wetter besser und blauer Himmel blitzte immer mal auf. Wir schauen in alle Nebensträßchen und lassen uns treiben

  • 2015st.augusti7
  • 2015st.augusti8
  • 2015st.augusti9
  • 4_2015st.augusti10

In einem netten Hinterhofcafe nehmem wir eine kleine Stärkung zu uns und schreiben Postkarten. Auf dem Weg zum Postamt kommen wir noch an der schönen Memorial Presbyterian Church vorbei.

Dann geht es über die Avendia Menendez Street, unten am Wasser, zum Fort Castillo de San Marcos. An der Lion Bridge noch ein kurzer Fotostopp für ein historisches Segelschiff. (Black Raven Pirate Ship)

Das Fort müssen wir uns mit einigen Busladungen Schülern teilen. Es ist dem entsprechend voll und wir kürzen den eigentlich interessanten Rundgang ein wenig ab.

  • 2015fortst.a3
  • 2015fortst.a.2

Am Nachmittag fahren wir zurück zum Campground. Es ist wieder mehr bewölkt. Wir schnappen uns die Räder und fahren nach vorne zum Strand. Unterwegs sehen wir wieder die grasenden Schildkröten neben dem Fahrradweg.

Wir surfen ein wenig im Netz. Leider ist es inzwischen recht kühl und unfreundlich geworden. Wir wollten eigentlich mit den Rädern zum Conch House zum Essen fahren und sind total unschlüssig ob das eine gute Idee ist. Dort kann man in so netten "Vogelnestern" draußen sitzen, aber bei Regen macht das sicher keinen Spaß. Sooo schade.

Unsere Mikrowellenlasagne hebt nicht gerade die Stimmung und auch das gute Ben & Jerry Eis kann es nicht rausreißen. Also trinken wir noch ein Frustbierchen mehr und gehen früh schlafen. Es tröpfelt ordentlich auf das Dach. Gut, dass wir nicht gefahren sind.

Wie schön, dass wenigstens für unser Highlight, St. Augustine, das Wetter gehalten hatte.

 

Gefahrene Meilen: 10 Fazit: Ein hübsches kleines historisches Städtchen

 

20) 04.05.2015: Anastasia State Park Zum Anfang 22) 06.05.2015: Blue Spring State Park

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok