Hauptmenü

Beitragsseiten

Wir machten uns früh auf den letzten Streckenabschnitt.

Größere Kartenansicht

Natürlich hatten wir die Strecke noch mit ein paar Stopps gewürzt. So schnell wollten wir den Urlaub nicht loslassen.

Wir hielten an einem kleinen Wildpark, "Keepers of the Wild". Dies ist ein non-profit Zufluchtsort für vernachlässigte, missbrauchte und gefährdete exotische Tiere. Die Tiere lernen hier in einem sauberen, sicheren und liebevollen Umfeld ein friedliches Miteinander mit den Menschen kennen.

Der Park ist in verschiedene Bereiche geteilt. Auf dem Tiger Mountain gibt es verschiedene Lebensräume für die Tiger. Am Cougar Hill trifft man auf den Berglöwen, in der Lion Savannah die Löwen. Es gibt noch die Monkey Village und das Birdhouse. Man kann den Park alleine erkunden oder an einer Führung teilnehmen.

Finanziert wird das Ganze durch die moderaten Eintrittsgelder, Spenden oder Patenschaften. Oft sind die meist wohlhabenden Vorbesitzer so froh, das kleine Kätzchen gut wieder losgeworden zu sein, dass sie einen größeren Betrag überweisen.

Hier wird nicht gezüchtet, sondern nur gerettet.

Natürlich haben wir dann noch in Hackberry, einem kleinen antiken General Store an der Route 66 gehalten. Einfach herrlich hier zu stöbern.

Nach Kingman geht es dann endgültig auf die Zielgerade, den Hwy 93, eine langweilig, kerzengerade verlaufende Autobahn.


Doch wenn man aufpasst findet man noch ein wenig Abwechslung. Man sollte am rechten Straßenrand auf die Hinweise "Historical Marker" achten. Auf diese Weise fuhren wir noch nach Chloride, einem kleinen Geisterstädtchen. Hier wohnen Künstler, Musiker und Rentner.

Nach dieser netten kleinen Pause ging die Fahrt weiter. Die Landschaft wird wieder interessanter.


Wir kamen zum Lake Mead

Ein Erholungs- und Naturschutzgebiet mit tollem Viewpoint.

Der Lake Mead wird vom Hoover Damm gestaut.


Nun ging es wieder nach Las Vegas hinein. Auch der heutige Tag war vollgestopft mit netten kleinen Highlights.

Unser heutiger Campground war der Oasis Las Vegas. Ein sehr gepflegter CG mit allem was das Herz begehrt. Viel zu schade um nur zu packen und putzen. Aber das musste heute ja gemacht werden.

Hier hatten wir aber noch einen netten und entspannten Abend.

Tja, und dann kam unsere Abreise. Hier noch ein letzter Blick auf Las Vegas vom Flughafen.

 

Fazit:  Auch die schönste Reise geht leider zu Ende.

 

In diesem Urlaub passte einfach alles. Das Klima, die kurzen Entfernungen, die Aneinanderreihung der vielen, vielen Highlights. Es war perfekt!

ALLE unsere Urlaube waren wunder-wunderschön, spannend und ereignisreich, doch dieser Urlaub war etwas ganz Besonderes. Er hatte noch ein Sahnehäubchen auf!

 

Wer weiter mit uns reisen möcht: 2012 waren die Trakkis im Südwesen der USA!

Man liest sich..............................

Eure Sonja 

 

19) 09.-10.06.2011 Route 66 bis Seligman Zum Anfang

2012: Die Trakkis im Südwesten

 

Kommentar schreiben (sichtbar erst nach Freigabe)


Sicherheitscode
Aktualisieren (nur Kleinbuchstaben!)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.