Hauptmenü

Beitragsseiten

Die Nacht war kalt und es ist kurz die Heizung angesprungen. Alle unsere Akkus und Geräte sind wieder geladen, E-Hook sei Dank.

Wir starten gegen 8 Uhr und treffen diesen kleinen Kerl auf der Straße. Trotz seiner "Brille" sieht er uns wohl schlecht und verschwindet erst spät ins Gebüsch. Das war der einzige lebende Waschbär, den wir gesehen haben, aber ungezählte von ihnen, überfahren an der Straße.

Leider ist das Wetter sehr trüb mit dicken Wolken. So durchfahren wir das nette Örtchen Brandon nur. Wir haben keine Lust auf einen Stopp. Hier wenden wir uns nun von dem Hwy. 101 ab und wechseln auf die #42.

Wir fahren durch Farmland und sehen immer wieder die großen Schäden der Holzindustrie. Schnell kaufen wir noch ein paar Dinge im Safeway am Wege und tanken (3.97$/Gallone). Dann geht es mal wieder der Sonne entgegen.

Um 10 Uhr ist es geschafft, wir haben durchgängig Sonne. Leider hat das auch seine Schattenseiten. Das Weideland sieht sehr vertrocknet aus und die "Firedanger" ist EXTREME. In Roseburg biegen wir auf die #138 ab. Die Straße führt zunächst vierspurig aus der Stadt. Ab Glide wird die Strecke zweispurig und ist sehr schön geführt. Die #138 ist die schöne Strecke der "Thundering Waters" im Umpqua National Forest. (danke Angelika für diesen tollen Tipp).

Erster Stopp ist an den Colliding Rivers mit einem kleinen Visitorcenter, welches leider geschlossen hat. Doch ein paar Meter weiter ist ein größeres Infocenter. Hier bekommen wir unsere Map für die vielen Wasserfälle an der Strecke.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok