Hauptmenü
Nova Scotia - Cape Breton - Canadian Home
Die Trakkis im Wilden Westen mit Yellowstone NP
Die Trakkis in den Südstaaten
Die Trakkis im Red-Rock-Wonderland
Die Trakkis auf Darß, Zingst und Rügen
Die Trakkis im Spreewald
Fotowochenende im Wildpark Schwarze Berge
Die Trakkis auf Bärensuche in Kanadas Westen
Die Trakkis im Südwesten
Die Trakkis im Alten Land
Die Trakkis im Nordwesten
Die Trakkis in Ontario - Indian Summer
Die Trakkis in Norwegen
Die Trakkis in den Rockies
Kleine Fluchten
Die Trakkis in Florida
Trakki in Shanghai
Die Trakkis im Yukon und Alaska
Die Trakkis in den Elbtalauen
Die Trakkis in Quebec - wie alles begann

Beitragsseiten

Heute war es soweit. Wir wollten das Monument Valley auf dem Pferderücken erkunden. Hier ist Reiten ein MUSS!!!. Die Ausritte werden für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten. Auf dem Pferderücken kommt man nicht ganz so weit ins Valley hinein wie mit dem Jeep, doch es ist viel eindrucksvoller. Ein unvergeßliches Erlebnis!

Wir waren schon kurz vor 8 Uhr am verabredeten Treffpunkt, doch dort tat sich noch nichts. Nach einer gefühlten Ewigkeit teilte man uns mit, dass der Jeep eine Panne hätte. Ok, wir warten. Dann war es schließlich soweit. Unser Guide holte uns persönlich ab und wir bekamen eine kleine ganz private Tour in das Valley hinein zu den Pferden.

Wow, das war schon mal ganz schön holprig, aber toll! Wir waren für diesen Ausritt die einzigen Gäste.

Bei den Pferden erkundigte sich der Guide ob wir Vorkenntnisse hätten. Und da wir eigene Pferde haben und reiten können, ging es auch gleich los. Es waren richtige, etwas ungepflegte, kleine wendige Indianerpferdchen.

Wir ritten ein kurzes Stück im Schritt, dann schaute sich der Indianer verschmitzt um und galoppierte im flotten Tempo los. Hui, das ist schon etwas anderes, so mit Westernsattel, aber es machte super viel Spaß. Er schaute kurz ob wir noch im Sattel waren und dann ging es auch schon weiter.

Einfach unbeschreiblich schön hier!

Unser Guide erklärte viel und zeigte uns auch schöne Wandmalereien. Hier sind wir unter dem Auge der Sonne.

Dann hat unser Guide angefangen, ein wenig indianisch für uns zu singen (Er wollte dabei nicht gefilmt werden, daher nur Fels im Bild) - Gänsehaut-Feeling :

Ein Stopp war an einer Indianerhütte. Soweit ich weiß wird diese auch bei der Jeeptour angefahren.

Wir waren gute 3 Stunden auf dem Pferderücken unterwegs und haben jede Minute genossen. Wir schwärmen heute noch davon! Das war kaum zu toppen und ich kann es nur empfehlen im "Marlboro-Land" einmal zu reiten!

Mit dem Jeep ging es dann wieder zurück zu Parkplatz. Wir waren ordentlich eingedreckt und hatten erst einmal eine Dusche nötig.


Und dann wollten wir noch ein wenig wandern. Wir hatten vom VC Informationen zum Wildcat Trail.

"Wildcat Trail
You can get a good feel for Monument Valley on this 3.2-mile loop around the West Mitten. It’s the only hike in the park that you can do without a guide. The trail—foot travel only—begins from the picnic area .4 miles north of the visitors center, then drops down from the rim. Cairns and a few signs mark the way. It’s open the same hours as Monument Valley Drive.
The Wildcat Trail (Monument Valley Navajo Tribal Park): As at Canyon de Chelly, there's only one trail at Monument Valley that you can hike without a guide. This easy 3.2-mile trail loops around West Mitten Butte providing a close-up look at one of the most photographed rock formations in the West. Don't miss this hike.
The Wildcat Trail, accessed along a short swerve from the beginning of the Valley Drive, is the single exception to Monument Valley's tight visitor rein. This walking trail drops off the escarpment and ambles for five kilometres through the valley, banking around the West Mitten, with its tapered base so like a pedestal it's as though it was created purely as a display item. It's the only chance I find to get up close to the natural architecture of the valley."

Er startet auf dem Mitten View Ausweichcampground.

Ein herrlicher und einfacher Trail. Sehr empfehlenswert.

Müde, aber sehr glücklich, verbrachten wir den Abend auf dem Campground.

 

Fazit:  Auf den Spuren von John Wayne!

 

13) 03.-04.06.2011 Fahrt zum Monument Valley Zum Anfang 15) 05.-06.06.2011 Lower und Upper Antelope Canyon - Glen Canyon Damm

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok