Hauptmenü

 

Wie schon anfangs erwähnt hatte ich die Route im Groben schon geplant, aber auch Informationen zu Ausweichzielen abseits der Strecke eingeholt. Besonders der schöne Bericht der "Dezembercamper" hatte mich inspiriert, bestimmte Orte, Campingplätze und Wanderungen unbedingt ins Programm aufzunehmen (lieben Dank an euch, Ulli und Eric laughing).

Wie nicht anders zu erwarten, wurde die Route während der Reise immer wieder den Gegebenheiten, insbesondere dem angekündigten Wetter angepasst, wodurch wir einige Highlights links liegen lassen mussten, dafür aber andere unerwartet erleben durften. Auch im Austausch mit unseren "Womo-Abenteuer-Foris" Gabi und Werner, deren Route sich mit unserer immer mal wieder gekreuzt hat, haben wir unterwegs tolle Tipps bekommen - auch euch lieben Dank laughing.

Im Land hat alles gut geklappt. Wir haben die Norweger als freundliche Leute wahrgenommen, die uns nie das Leben schwer gemacht haben. Die Straßen und Tunnel waren zwar wie erwartet teilweise recht eng, der Verkehr aber insgesamt so spärlich, dass es keine kritische Fahrsituation gab. Es ist wirklich bewundernswert, wie es die Norweger geschafft haben, diese wilde, zerklüftete Landschaft mit Straßen, Brücken und zum Teil ewig langen Tunneln für den Straßenverkehr zu erschließen.

Für eventuelle Nachahmer unserer Tour habe ich hier einige technische Fakten, unsere Lieblings-Campgrounds, die Top-Highlights und Erlebnisse zusammengestellt, die uns besonders berührt haben:

 

ÜBERFAHRT:

Hirtshals - Kristiansand - Hirtshals

Direkt bei Fjordline gebucht.

Kosten: 375 Euro

 

FÄHREN IN NORWEGEN:

Kosten: 199 Euro

 

CAMPINGPLÄTZE:

Kosten: 777 Euro

 

SPRITKOSTEN:

Insgesamt gefahren: 4715 km

Kosten: 867 Euro

 

Unsere TOP 5 Campgrounds:

1. Fugelvåg Camping am Ålvundfjord

2. Lofthus Camping

3. Buoy Camping in Dalen

4. Hornnes Camping

5. Langdal Stellplatz am Trollstigen

 

Unsere TOP 5 Highlights:

1. Die Fjordtour von Flåm nach Gudvangen

  • 1_9_Tag_Fjord21
  • 2_9_Tag_Rueck3

2. Die Wanderungen zum Gaustatoppen und zum Nosi

  • 24_Tag_Gausta28
  • 6_Tag_Nosi27

3. Die Stabkirchen in Urnes, Borgund, Kaupanger und Lom

  • 1_12_Tag_Urnes07a
  • 2_22_Tag_Mai02

4. Die Städte Stavanger und Bergen

  • 3_Tag_Stavanger03
  • 8_Tag_Bergen12

5. Die Freilichtmuseen Tingvoll und Maihaugen

  • 17_Tag_Museum04
  • 22_Tag_Mai07

 

Entspannte Stunden und magische Momente:

1. Moschusochsen auf dem Dovre Fjell

  • 20_Tag_Mosch18
  • 20_Tag_Mosch19

2. Elche und Fuchs bei Dalen

  • 1_27_Tag_Elch04
  • 2_26_Tag_Elch03a

3. Die Gletscher Bergsetbreen und Nigardsbreen

  • 12_Tag_Bergset13a
  • 12_Tag_Nigard16

4. Peer Gynt Vegen und Gamle Styrnefjellsvegen

  • 21_Tag_Per04
  • 2_14_Tag_Gamle08

5. Die Spiegelungen im Wasser

  • 1_12_Tag_Fahrt03
  • 1_28_Tag_Fahrt12

 

Es ist mir noch bei keiner Reise so schwer gefallen, eine Auswahl zu treffen. Norwegen hat uns so viele seiner Seiten gezeigt und uns ständig mit neuen atemberaubenden Ausblicken verwöhnt. Besonders die einsamen Nebenstrecken haben uns in ihren Bann gezogen.

Die tiefen Fjorde mit ihren steil abfallenden Felswänden, die überwältigenden Wasserfälle, die teilweise noch schneebedeckten Hochebenen und die üppige Vegetation in den Tälern, die vielen kleinen hübschen Orte mit bunt bemalten Häusern, die Darstellung des historischen Norwegen in den liebevoll gestalteten Freilichtmuseen und natürlich auch die Tierbeobachtungen haben uns kurzweilige Tage beschert.

Diese ausgefüllten Tage endeten fast immer mit einem entspannten Abend auf einem gemütlichen und schön gelegene Campingplatz. Dass wir zudem  noch so ein Glück mit dem Wetter hatten, erscheint uns nach allem, was man so über Norwegen hört, nicht selbstverständlich.

Diese Reise war auch im Rückblick eine derart runde Sache, dass wir es kaum erwarten können, Norwegen erneut anzusteuern - zumal wir zum einen ja einige Ziele am Wege liegen lassen mussten, zum anderen unbedingt einmal die Lofoten sehen möchten ... vielleicht also 2020? (2019 ist ja erst einmal das Mittelmeer dran)

Am Ende möchte ich mich mal wieder ganz herzlich bei allen, die mit vielen guten Tipps und wunderbaren Reiseberichten zum Gelingen dieser Reise beigetragen haben, ganz herzlich bedanken. ... und natürlich bei den Lesern dieses Berichts, die bis hierher durchgehalten haben.

Vielleicht seid ihr ja auch beim nächsten mal wieder dabei, denn 2019 geht es nach Korsika

 

Hade und liebe Grüße

Eure Sonja (alias Trakki)

 

29) 03.07.2018: Mit der Fähre nach Dänemark, Camping in Løkken Zum Anfang

2018: Die Trakkis auf Korsika

Kommentare   

+2 # Ulli 2019-03-27 17:06
Hallo Sonja,
Das hat uns wirklich sehr gefreut, dass euch unsere Erlebnisse und der zugehörige Bericht eine Hilfe bei der Planung gewesen sind. Mal schauen, wer von und zuerst die Lofoten bereist und dann gute Tipps für den anderen hat... :lol:

Liebe Grüße, Ulli
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+1 # Trakki 2019-03-27 22:06
Liebe Ulli,
ihr wart ja schon mal dort und habt die Lage sondiert ;-) . Ich habe schon wieder so viele Ideen für eine weitere Reise, mal sehen was sich 2020 umsetzten lässt.
Liebe Grüße Sonja
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren

Kommentar schreiben (sichtbar erst nach Freigabe)


Sicherheitscode
Aktualisieren (nur Kleinbuchstaben!)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok