Hauptmenü

Heute sind wir erst 7:15 aufgestanden und haben schön draußen gefrühstückt. Dann unsere Mails gecheckt und gedumpt. Herrliche Aussicht von der Dumping Station über das Meer.

Gegen 9 Uhr sind wir losgefahren. Es war starker Verkehr und viel Stop and Go. Doch das war für uns kein Problem. So hatte man noch ein wenig Zeit zu gucken und Delfine zu sichten. Ab Huntington Beach waren wir wieder auf dem Hwy 1. Vorbei an sehr gepflegten breiten leeren Sandstränden.

Wir wollten in Laguna Beach Halt machen. Wir haben auf Günters Empfehlung "La Brisas", ein mexikanisches Restaurant ins Navi eingegeben. Dort Parkuhren, die man auch mit VISA füttern kann. Für eine kleine Übersicht des wirklich schönen Städtchens braucht man eine gute Stunde. (1 Std 1 Dollar). Wir sind die Treppe nach unten gegangen, nach links den Strand entlang und wieder zurück und dann den wunderschönen, üppig bepflanzten Klippenweg in nördlicher Richtung. Viele Aussichtspunkte, Delfine, Kormorane, Pelikane, Hummingbirds.... Wenn man den Hwy dann weiter fährt kommen noch viele nette Geschäfte.

 

Die Delfine lieben diese Wasserpflanzen. Wahrscheinlich läßt es sich dort gut fischen.

Weiter ging es...

In Dana Point wollten wir unsere Vorräte wieder auffüllen und tanken. Tanken für 4,55. Einkauf bei COSTCO. Es kam uns schon gleich komisch vor, alles nur in riesen XXL-Packungen. Ich dachte an die Metro bei uns zu Hause und richtig, an der Kasse verlangte man eine spezielle Karte. Doch der nette Kassierer, gebürtig in Wiesbaden, hat dann einfach seine Karte benutzt. So habe ich nun bis zum Ende unseres Urlaubs genug Corona und m&m´s (1,5kg) und Axel genug Grillkohle.

Wir sind dann nach La Jolla gefahren. Alles ist sehr gepflegt und mexikanisch angehaucht. Es ist bewölkt und es weht ein kühler Wind. Schade, gerade von San Diego hatte ich mir Superwetter erhofft.

Ab hier über den Scenic Drive weiter zur Mission Beach einem typisch kalifornischen Surferstädtchen (wie wir uns das so vorstellen)

und weiter ging es Richtung Chula Vista zum San Diego Metro Koa. Gott sei Dank für das Navi. Hier gingen die Autobahnen mehrstöckig unter- und übereinander.

Im Ort haben wir dann noch die Kleinigkeiten eingekauft, die wir im Großmarkt nicht bekommen haben. Es gab eine unglaubliche Auswahl an (teilweise unbekanntem) Gemüse. Jede Menge Ohren von Kakteen und Berge von Lemonen.

Auf dem SD-Metro-KOA CG eingecheckt. Eieiei, ist der teuer - 242.50$ nach Abzug des KOA-Rabattes - schluck (3 Nächte). Wußte ich ja vorher. Nun denn, er ist auch gehr schön angelegt, hat einen Pool, tolle Bepflanzung und es ist nicht weit zur Bushaltestelle um weiter zur Trolleystation zu kommen.

Heute Steaks ud Bratwurst gegrillt, Gemüse und Baguette. Dazu Corona, muss ja alle werden.

Der Link zum Campground

 

7) 22.05.2012: Hollywood mit Günter, Santa Monica + Venice Beach Zum Anfang 9) 24.05.2012: San Diego

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok