Hauptmenü

Heute sind wir um 7.30 aufgestanden. Der Wind hatte in der Nacht ordentlich am Womo gerüttelt. Es scheint die Sonne. Heute ist unser in San Diego gewonnener Tag. Wir können einfach losbummeln und haben den Indian Canyon in Palm Springs in unser Programm aufgenommen.

Wir fahren Richtung Salton Sea durch eine interessante Felsenlandschaft.

Kurz vor dem See wird die Landschaft unwirtlich mit kargen Wohnsiedlungen.

In Seenähe kann gut gewässert werden. Hier sind endlose Plantagen mit Wein, Pfirsichen, Mais und Palmen.

Wir haben uns aus dem Forum das "Shadow Hills RV Resort" als Übernachtungsplatz ausgesucht. Dort stehen wir erst einmal vor verschlossenem Tor. Da wir keinen Zugangscode haben machen wir uns mit Rufen und Winken bemerkbar. Das Telefon am Tor funktioniert nicht. Schließlich öffnete sich das Tor doch wie durch Geisterhand. Der Platz ist sehr gepflegt und wir bekommen von der netten Dame an der Rezeption die Site 25. Das ist schräg gegenüber vom Pool.

Auf dem Campground gibt es auch einen Seerosenteich mit vielen Sitzgruppen zum Relaxen. Sehr nett.

Und in den Duschräumen haben wir nicht schlecht gestaunt. Dort gibt es alles, was Frau/Mann so braucht.: Bodylotion, Einmalrasierer, Shampoo, Conditioner, Haarspray, Wattepads, Ohrstäbchen.........

Wir haben mit ADAC-Rabatt 49$ bezahlt.

Nach einem schnellen Imbiss sind wir Richtung Indian Canyons in Palm Springs aufgebrochen. In einer knappen halben Stunde haben wir unser Ziel erreicht. Palm Springs ist ein eleganter Ort. Es gibt, natürlich, viele Palmen entlang der Straßen und sehr gepflegte Vorgärten.

Wir zahlen 9$ Eintritt pro Person für die Canyons. Und das lohnt sich! Wir verbringen hier 4 Stunden mit Wanderungen.

Größere Kartenansicht

Zuerst wandern wir 3 1/2 Stunden entlang des etwas steileren West Fork Trails. Von dort oben hat man einen tollen Ausblick über die Palmcanyons. Es ist unglaublich, überall wo man etwas Wasser in dieser schroffen Berglandschaft findet, haben sich Palmen angesiedelt. Man sieht, auch in weiterer Entfernung, immer mal wieder kleine grüne Palmgrüppchen stehen. Und davor den üppigen Palm-Canyon.

Und jede Menge Kakteen.

Ein Halsband-Lizzard hält Ausschau nach Beute!

Dann lustwandeln wir noch entlang des Palm Canyon Trails, easy to go. Immer unter den Palmen entlang, so weit das Auge reicht. Da war unser kleiner Palmenhain im Anza Borrego eine Lachnummer gegen - wenn auch toll. Ich will ihn hier nicht schmählern.

Am Visitor Center konnte man wieder Kolibris beobachten - cute!

Ca. 17:30 waren wir zurück auf dem Campground. Diesmal bewaffnet mit dem Zutrittscode. "Sesam öffne dich". Axel ist noch im Pool geschwommen  . Mir war es im starken Wind zu ungemütlich, um ins kalte Wasser zu springen. Wir haben uns, windgeschützt, noch ein wenig in die Sonne gesetzt und Lasagne und Eis gegessen.

Link zum Campground

 

10) 25.05.2012: Über Julian zum Palm Springs RV Resort Zum Anfang 12) 27.05.2012: Fahrt zum Joshua Tree National Park

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok