Hauptmenü

Beitragsseiten

Also, früh aufgestanden und los Richtung Trailhead des Burstall Pass Trails.

Dafür bogen wir nach dem Visitor Center nach links auf den Smith-Dorrien/Spray Trail (742) ab. Nun hieß es 22 km Schotterpiste zum Trailhead zu bewältigen. Ich hatte immer die Kamera im Anschlag und schon ganz steife Finger  - doch nichts. Außer uns war kein Lebewesen unterwegs.

Der Chester Trail, auf der anderen Straßenseite, war wegen Grizzly-Alarm gesperrt. Jaha, die gibt es hier auch.

Größere Kartenansicht

Unser Trail, eigentlich sehr beliebt bei Wanderern, war heute völlig einsam. Wir haben keine Menschenseele getroffen. Er führt 7,5 km, one way, durch verschiedene Vegetationszonen. Und wir hatten auf den ersten Kilometern tatsächlich Schnee.

Es ist ein herrlicher Trail. Die Landschaft ändert sich hinter jeder Kurve. Und wir haben laut gesungen, vor jeder Kurve. Sogar mein Mann, sonst nicht ängstlich, hat immer mal wieder gerufen "HEY BEAR!!!". Auf so einer Wanderung muss ich keinen Grizzlykontakt haben.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok