Hauptmenü

Heute war unser letzter Tag mit dem so vertrauten und geliebten Wohnmobil. Ein wenig wollten wir noch im Provincial Park wandern und dann ging es allmählich Richtung Vancouver zurück.

Größere Kartenansicht

Wir fuhren zunächst über eine Stichstraße zum Cascade Lookout. Von hier oben aus kann man bis zur USA gehörigen schneebedeckten Cascade Range schauen.

Wir parkten auf dem oberen Parkplatz und liefen noch den Dry Ridge Trail mit wunderschönen Ausblicken.

Dann ging die Fahrt weiter Richtung Hope. Kurz vor Erreichen von Hope gibt es noch eine makabere Sehenswürdigkeit, den Hope Slide. 1965 hatte ein Bergrutsch 3 km Straße verschüttet. Unter 48 Mio. m³ bis zu 80 m hoch aufgeschüttetem Felsgeröll liegen noch Autos samt Insassen. Auf Schautafeln wird das Unglück erläutert.

Einen kurzen Abstecher haben wir noch nach Harrison Hot Springs gemacht, einem kleinen Ferienort am Südufer des Harrison Lake.

Dann gab es kein Ausweichen mehr. Wir mußten ja noch packen und uns um unser doch gewaltig eingedrecktes Wohnmobil kümmern. Also ging es nun auf direktem Weg zu unserem letzten Campground.

Die Sites sind hier etwas eng, doch was macht das schon wenn man mit Packen und Putzen beschäftigt ist. Zum Glück gibt es hier auch einen Waschplatz für Wohnmobile, den wir auch ausgiebig nutzten.

Die Wohnmobilabgabe bei Canadream am nächsten Tag war wie immer kein Problem.

Wie man hier sehen kann konnte man 2010 noch 2 Gepäckstücke a 23 kg/Person mitnehmen.

In der Sonne haben wir dann auf unseren Shuttle zum Flughafen gewartet.

 

Fazit:  Zum Glück hat der Campground eine Waschstation für RV

 

So lang uns der Urlaub auch vorkam, da man so viel erlebt hatte, so schnell war er irgendwie auch vorbei. Ist schon immer traurig Abschied nehmen zu müssen. Aber wir wollten ja wieder kommen.

Unser Flug ging erst um 17 Uhr. Doch der Flughafen in Vancouver ist sehr ansprechend und so war die Wartezeit ganz angenehm. Unser Flieger brachte uns pünktlich wieder nach Hause und wir machten gleich wieder Pläne für das nächste Jahr.

Ich hoffe ich habe den Reisebericht auch ohne Tagebuch einigermaßen hinbekommen. Mir hat es auf jedem Fall viel Spaß gemacht die Reise in meiner Erinnerung aufleben zu lassen. Und so werde ich demnächst auch unsere erste Reise in die USA nachschieben, denn die Trakkis waren 2011 im "Red Rock Wonderland"!

Bis denni........man liest sich vielleicht...............

Eure Sonja

 

14) 23.-24.09.2010 Fahrt zum Manning Provincial Park

2011: Die Trakkis im Red Rock Wonderland

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok