Hauptmenü

Beitragsseiten

Morgens 7:00 Uhr: es hat in der Nacht etwas geregnet und war sehr kalt. Nun ist der Himmel klar, es ist etwas neblig und wir haben Raureif. Ist das traumhaft hier.

FÜR SLIDESHOWS MIT GRÖSSEREN FOTOS EIN KLEINES BILD ANKLICKEN

  • 1_17_Tag_Morgen2
  • 2_17_Tag_Morgen1
  • 3_17_Tag_Morgen3

Um 8:30 Uhr fahren wir bei 2 Grad von diesem wunderbaren Campground. Heute werden wir für das schlechte Wetter von gestern voll entschädigt. Der Anblick der schneebedeckten Berge vor blauem Himmel ist der Hammer. Wir können uns kaum satt sehen.

  • 17_Tag_Nabesna01
  • 17_Tag_Nabesna02

Viel zu schnell erreichen wir wieder den asphaltierten Teil der Nabesna Road und das Ranger Haus. Wir geben unsere CD ab und nutzen das Wifi um kurze Nachrichten nach Hause zu schicken.

  • 1_17_Tag_Nabesna05
  • 2_17_Tag_Nabesna06

Wieder auf unserem Weg nach Tok haben wir noch einmal tolle Ausblicke auf den Mt. Sanford, ein Schildvulkan in den Wrangell Mountains und mit 4949 m der zweithöchste Gipfel der Bergkette und der dritthöchste Vulkan in den Vereinigten Staaten.

  • 17_Tag_Fahrt01
  • 17_Tag_Fahrt02

Die Strecke ist wunderschön. Die Espen verfärben sich langsam in ein leuchtendes Gelb und dazu die schneebedeckten Gipfel. Wir halten oft an und staunen.

  • 17_Tag_Fahrt03
  • 17_Tag_Fahrt04
  • 17_Tag_Fahrt05


Um 12:00 Uhr sind wir in Tok. Wir tanken und können dann umsonst dumpen und Wasser auffüllen. Wir schauen uns den großen Giftshop an, doch die Bedienung ist so unfreundlich dass wir hier keinen Dollar lassen. Bei Three Bears wird der Kühlschrank wieder frisch bestückt und im Liquor Store kaufen wir Alaskan Beer, verschiedene Geschmacksrichtungen. Nun sind wir zur rechten Zeit hier. Es ist Mittag und wir können einen Burger im "Fast Eddy's" essen. Schmeckt sehr lecker!

  • 17_Tag_Tok1
  • 17_Tag_Tok2

Gut gesättigt geht es nun zu unserem neuen Campground, dem Lakeview Campground am Yarger Lake. Wir stoppen noch einmal an der Tanana River Bridge und fahren dann am Tanana River entlang. Auch diese Strecke gefällt uns.

  • 17_Tag_Fahrt07
  • 17_Tag_Fahrt08
  • 17_Tag_Fahrt09
  • 17_Tag_Fahrt10

Um 15:20 Uhr kommen wir auf dem Lakeview Campground an. Der Platz liegt traumhaft am Lake und ist mal wieder leer. Er ist for free, doch gibt es eine Donation Box für Spenden. Für diesen schönen Campground zahlen wir gerne ein paar Dollar. Wir wählen die Site 6 und richten uns ein.

  • 17_Tag_CG3
  • 17_Tag_CG4
  • 17_Tag_CG5

Über einen ganz kurzen Trail durch den Wald erreicht man eine Bird Viewing Hütte mit schöner Aussicht auf den Lake.

  • 17_Tag_CG6
  • 17_Tag_CG7

Das Wetter ist herrlich. Wir nehmen unsere Stühle und trinken unseren Anleger unten am See. Diese einfachen Campgrounds in unbeschreiblicher Natur sind immer absolute Highlights für uns.

Langsam füllt sich der Platz dann doch noch. Zwei Frauen aus der Schweiz gesellen sich zu uns. Sie reisen mit kleinem Zelt. Und dann noch ein junger Amerikaner. Er hatte in Homer Split einen Saisonjob und ist nun auf dem Weimweg nach Kalifornien. Wir trinken ein Bier zusammen und genießen die friedliche Stimmung am See. Plötzlich fällt nicht weit von uns ein Baum um und wir schrecken alle auf. Bei der Suche nach der Ursache entdecken wir einen vom Biber frisch gefällten Baum.

Nach dem Abendessen treffen wir uns wieder am See zum Sonnenuntergang. Da entdecken wir auch den Übeltäter. Ein Biber schwimmt unermüdlich vor uns von rechts nach links. Ach was geht es uns gut.

Später wärmen wir uns an einem Lagerfeuer und sitzen noch lange draußen.

 

Gefahrene Kilometer: 245
Fazit: Leckere Burger bei "Fast Eddie's"

 

16) 11.09.2017: Auf zur Nabesna Road Zum Anfang 18) 13.09.2017: Wieder im Yukon - entlang des Kluane Lake

Kommentar schreiben (sichtbar erst nach Freigabe)


Sicherheitscode
Aktualisieren (nur Kleinbuchstaben!)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok