Hauptmenü

Beitragsseiten

In der Nacht haben wir nach Nordlichtern Ausschau gehalten, doch leider keine entdeckt. Die Schwäne haben trompetet.

Am See ist eine ganz wunderbare Morgenstimmung. Auch die beiden Schweizerinnen sind schon aus ihrem Schlafsack gekrochen und zusammen genießen wir einen Kaffee am See. Der Biber ist auch schon emsig und schwimmt sehr nah an uns vorbei.

FÜR SLIDESHOWS MIT GRÖSSEREN FOTOS EIN KLEINES BILD ANKLICKEN

  • 17_Tag_Abend5
  • 18_Tag_Morgen_2

Gegen 8:00 Uhr fahren wir los. Wir fahren Richtung Sonne und halten an vielen Turnouts an. Wir stoppen auch am Tetlin Wildlife Refuge VC, einem wirklich netten kleinen Visitor Center. Dort schauen wir uns einen Film über die Gegend an und trinken einen Kaffee .

  • 18_Tag_VC1
  • 18_Tag_VC2

Dann kommen wir zur Grenze, werden freundlich nach Alkohol, Guns, Bear Spray und Holz gefragt, machen wahrheitsgemäß alle Angaben und sind auch schon wieder im Yukon.

Vorbei geht die Fahrt an Flüssen und Feuchtgebieten mit schneebedeckten Bergen im Hintergrund, die Wrangell-Saint-Elias-Mountains.


Wenig später sind wir in dem kleinen Ort Beaver Creek. Wir stoppen am Visitor Center und lassen uns einen hübschen Stempel in den Pass machen. Dann halten am RV Park, um zu duschen.

  • 18_Tag_BeaverC1
  • 18_Tag_BeaverC2

Der Campgroundbetreiber ist Schweizer  und lebt hier schon seit 64 Jahren. Wir quatschen eine Weile und er verrät uns wo wir den Schlüssel zu dem winzigen Kirchlein "Lady of Grace" finden. Wir sollen ihn aber unbedingt wieder zurück legen, es wird leider auch hier viel gestohlen oder kaputt gemacht.

  • 18_Tag_BeaverC3
  • 18_Tag_BeaverC4

Hier auf der kanadischen Seite wird der Highway seinem alten, schlechten Ruf noch einmal gerecht. Er hat viele Schlaglöcher und windet sich eng mit vielen Kurven durch die schöne Landschaft. Aber es wird etwas getan, wir kommen durch eine lange Baustelle.

  • 18_Tag_Fahrt03
  • 18_Tag_Fahrt04

Die Fahrt macht bei diesem traumhaften Wetter einfach nur Spaß.

  • 18_Tag_Fahrt05
  • 18_Tag_Fahrt06
  • 18_Tag_Fahrt07
  • 18_Tag_Fahrt08
  • 18_Tag_Fahrt09
  • 18_Tag_Fahrt10

Dann ändert sich die Landschaft noch einmal und wir kommen auf den tiefblauen Kluane Lake zu.

Wir schauen uns kurz den Congdon Creek Campground an, entschließen uns aber, noch ein Stück weiter zu fahren. Über 40 Kilometer schlängelt sich der Highway am tintenblauen See entlang.

  • 18_Tag_Fahrt12
  • 18_Tag_Fahrt13

Wir fahren bis zum Sheep Mountain Visitor Information Center. Hier am Berg kann man eigentlich im Herbst eine riesige Herde Bergschafe beobachten. Doch wir sehen nur ganz in der Ferne eine kleine Gruppe und das Visitor Center hat zu.

Am Ende des Sees geht die Fahrt in die Berge und man hat von hier noch einmal einen schönen Blick auf das Tal.

Die Strecke am Kluane Lake entlang bis nach Haines Junktion gehört zu den schönsten Abschnitten des Alaska Highways.

  • 18_Tag_Fahrt15
  • 18_Tag_Fahrt16

16:40 Uhr, Yukon Zeit, sind wir in Haines Junktion und füttern erst einmal wieder unseren TC an der Tankstelle.


Hier biegen wir auf den Haines Highway nach rechts ab. Nach nur 16 Kilometern kommt der Abzweig zum Kathleen Lake Campground. Hier wollen wir heute übernachten.

17:15 Uhr sind wir da. Puh - das war ein langer, aber toller Fahrtag.

Wir beziehen zunächst die schöne und sonnige Site 22, doch direkt daneben liegt eine Group Site und die ist bevölkert mit einer Busladung lärmender Kinder. Also ziehen wir auf Site 32 um und finden dort Ruhe. Es ist sonnig, doch weht ein eisekalter Wind. Auch hier kann man Holz bekommen, doch es kostet 8.80$. Gut dass wir eine Axt im TC haben, die Scheite sind immer so groß und müssen erst einmal gespalten werden.

  • 18_Tag_CG1
  • 18_Tag_CG2
  • 18_Tag_CG3

Vom Campground aus kommt man auf einem kurzen Trail zum Kathleen Lake an die Day use site. Ein netter Spaziergang.

  • 18_Tag_CG4
  • 18_Tag_CG5
  • 18_Tag_CG6
  • 18_Tag_CG7

Wir können dann noch in der Sonne sitzen, Hamburger grillen und lesen. Doch als die Sonne untergeht wird es bitterkalt. Wir feuern ordentlich, Holz haben wir genug.

 

Gefahrene Kilometer: 402
Fazit: Ein langer, aber schöner Fahrtag

 

17) 12.09.2017: Ein Traummorgen - wieder Tok - und verliebt in den Lakeview Campground Zum Anfang 19) 14.09.2017: Haines - Bären am Chilkoot River

Kommentar schreiben (sichtbar erst nach Freigabe)


Sicherheitscode
Aktualisieren (nur Kleinbuchstaben!)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok