Hauptmenü

Beitragsseiten

"Abenteuer ist eine von der richtigen Seite betrachtete Strapaze"

(Gilbert Keith Chesterton, 1874-1936)

 

Heute hatte unser Wohnmobil mal wieder einen freien Tag. Wir nutzten den Shuttlebus um am frühen Morgen zu unserem Trailhead, dem Bright Angel Trail, zu kommen.Wir wollten bis zum Plateau Point laufen.

Wir waren gut gerüstet. Wir hatten viiieeel Wasser dabei, eine Kopfbedeckung, die Trekkingstöcke (sehr hilfreich!), Riegel, Brote und Obst, ein Halstuch und Sonnencreme. Für eine Wanderung in den Grand Canyon sollte man auch ausreichend fit sein. Wir treiben viel Sport, Fitnessstudio, Joggen, Radfahren, und dachten es sollte keine Probleme geben. Doch der Rückweg, dann in der Mittagshitze, brachte mich schon an meine Grenzen.

Die erste Muligruppe machte sich startbereit um in den Canyon zu reiten.

Der Streckenabschnitt zum 1,5 Meilen Resthouse ist schon ganz schön steil. Wir tauchen gleich in eine andere Welt ab und legen viele Fotostopps ein. Hier ist es ruhig, noch herrscht hier kein reger Wanderverkehr. Wahnsinn, diese steilen roten Felsen. Wir drehen uns oft staunend um. Man kommt zügig abwärts.

Am Resthouse mußten wir noch nicht anhalten und es ging weiter zum 3 Meilen Resthouse. Kurze Pause, die Knie kurz schonen und einen kleinen Riegel essen.

Mulis haben hier immer Vorfahrt!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok