Hauptmenü

Um 5.15 Uhr hat uns ein Taxi zum Flughafen gebracht. Nachdem wir um 6.40 von HH nach Ffm geflogen sind, konnten wir um 9.50 die A380 nach San Francisco besteigen. Voll besetzt mit 528 weiteren Passagieren ist die Maschine ruhig und ohne Zwischenfälle die 11 Stunden geflogen. Unser Hotel, das Buena Vista Motor Inn, ist recht einfach, doch gut gelegen. Wir haben uns nur kurz frisch gemacht und sind dann losmarschiert. Da unser Flieger bereits um 12.20 gelandet ist, haben wir den ganzen Nachmittag Zeit ein wenig die Stadt zu erkunden.

 

Die Straßen von San Francisco

Zuerst zum "Zickzackkurs" der Lombard Street

weiter zur Fischermans Wharf, einen Blick in das originelle Rainforest Cafe geworfen

am Pier 39 die Seelöwen und die Geschäftchen bewundert und Fish and Chips gegessen,

weiter zum und auf den Coit Tower. Inzwischen war es sehr bewölkt und über dem Financial District kroch der kalte Nebel hoch. Durch Chinatown sind wir weiter zum Union Square und dann mit der Cable Car (wir konnten außen mitfahren - wieder ein Stück in unsere Richtung.

In einem kleinen Market haben wir noch Wasser und ein paar Dosen Bud gekauft. Schnell ein Bierchen in unserem Hotelzimmer zischen lassen und ab ins Bett. Wir waren völlig fertig und dachten nach dem ersten Eindruck von San Francisco: "OK, das ist also die tollste Stadt Kaliforniens, hmm." Auf den ersten Blick hat sie uns nicht umgehauen. Doch das sollte sich am nächsten Tag ändern.

  Fazit:  Ein Mietwagen ist eigentlich eine feine Sache.

 

2012: Die Trakkis im Südwesten 2) 17.05.2012: San Francisco mit dem Fahrrad

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok