Hauptmenü

Beitragsseiten

Heute sind wir schon um 5.30 aus den Fedeern gekrabbelt. Wir wollten möglichst früh unser nächstes Ziel, die Badlands erreichen. Die Nacht war kalt und die Heizung ist oft angesprungen. Die Wiesen waren mit Raureif überzogen. Wir haben noch schnell gedumpt und Frischwasser aufgefüllt. Um 7 Uhr waren wir abfahrbereit.

Größere Kartenansicht

Auf die Badlands habe ich mich schon gefreut. Ich kannte die tollen Fotos aus meinen Bildbänden und hoffte nicht enttäuscht zu werden.

So früh am Morgen sehen wir viele White Tailed Deers mit ihren lustigen wippenden Schwänzen. Also nur vorsichtig fahren, wir wollen ja keines übermangeln. Es sitzen auch einige Murmeltiere direkt an der Straße und am Game Lodge CG stoßen wir auf einige große Büffelbullen. Ganz nah am, auch sehr schön gelegenen, Campground.

Wir fahren weiter, über völlig leere Straßen. Durch hübsches Farmland und sehen jede Menge Gabelböcke und wilde Truthähne. Die Flüße sind alle hellbeige vom Sandstein.

Langsam wir die Landschaft bizarrer und wir erreichen den Badlands NP.

Wir waren schon hier überwältigt von dieser schönen Landschaft und ihr müsst leider so einige Fotos "ertragen". Es ist sooo schön dort, ich habe hunderte gemacht.

Um 9:30 erreichen wir den sensationell gelegenen Cedar Pass Campground. Es sind schon viele Sites reserviert. Wir finden dennoch einen schönen Stellplatz (70) und registrieren uns selber (28$ mit Elektrik und 16$ ohne). Hier ist nur ein Gasgrill und kein Feuer erlaubt.

Am nahen Visitor Center holen wir uns eine Trail-Map und ein paar Infos. Der junge Mann dort war nicht weiter an uns interessiert. Das kennen wir viel freundlicher.

Gegen 10 Uhr fahren wir auf die Badlands Loop Road. Wir halten an allen Aussichtspunkten und davon gibt es so einige. Gleich am Anfang startet der 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok