Hauptmenü

Heute ist unser letzter voller Womo-Tag. Wir stehen um 6:30 Uhr auf und laufen runter zu den Duschen. Ups, man benötigt 4 Coins/4 Minuten, also wieder hochlaufen und Coins zusammen suchen. Die Duschen sind aber sehr ordentlich und sauber.

Über den Bergen ist der Himmel stahlblau. Wir können draußen frühstücken.

Um 8:30 Uhr fahren wir ab und suchen zunächst einen Safeway um unsere Tankpunkte aufzubrauchen.

Größere Kartenansicht

Gegen 9.30 Uhr fahren wir auf das weitläufige Gelände der Air Force Academy.        

Wow, ist das toll hier und das alles vor der sagenhaften Kulisse mit den Rockies. Wir sehen viele Rennradfahrer und Jogger. Riesige Sportanlagen gehören natürlich auch dazu.

Wir wollen uns die Chapel der Air Force ansehen. Die Bilder dieser Kapelle haben mich schon immer sehr beeindruckt, doch in natura ist sie einfach umwerfend schön. So eine interessante Architektur.


Wir laufen einmal um die Chapel herum und bewundern sie von allen Seiten. Dann dürfen wir sie über die große Treppe betreten. Auch von innen ist sie sensationell.

Es ist eine richtig bewegende Stimmung. Wie viele Eltern hier schon ihre Kinder beweint haben. Es ist Gänsehaut pur.

Auf Gedenktafeln können wir die Namen der Gefallenen lesen. Die meisten sind nur so alt wie unsere Söhne geworden.

An alle Glaubensrichtungen ist gedacht worden.

Auch hier dürfen wir einen Blick hinein werfen.

Wir verlassen diesen denkwürdigen Ort mit einer merkwürdigen Stimmung. So schön es auch war, es hat uns ein wenig mitgenommen.

Nun steuern wir unser erstes Outlet in Amerika an. Bisher hatten wir nicht so das Bedürfnis in diesen Urlauben einzukaufen, doch diesmal mußte es mal sein. Ich habe meinen Mann vorher gebeten geduldig zu sein und ein freundliches Gesicht zu machen.

Wir fahren zum Castle Rock Outlet.

Es ist eine wirklich nett gemachte Einkaufszeile mit einem Food Court in der Mitte. Die Stärkung ist auch nötig wenn man die erste Hälfte der Geschäfte geschafft hat. Und wir werden auch fündig. Als mein Mann die Preise bei meiner Kosmetikmarke mit den Preisen aus Deutschland vergleicht (hatte ich vorher alles aufgeschrieben) fragt er doch glatt ob ich nicht noch mehr brauche und bringt noch eine Maske für ein paar Dollar an. Es kostet hier aber auch nur ein Drittel. 
In den Sportgeschäften hat er dann zugeschlagen und für unsere drei sportlichen Kinder gleich mit. Das war klasse - das machen wir nächstes Jahr wieder.

Hier unsere Beutetüten.

Um 16 Uhr stehen wir dann endlich auf unserem reservierten Stellplatz auf dem Cherry Creek SP Campground. Zum Glück hatte ich den CG vorher gebucht, denn er war "FULL". Die Wiesensites sind sehr großzügig und kosten 26$ + 10$ Reservierungsgebühr + 9$  Day use fee. Alle Sites sind mit freiem Wifi. Wir dürfen grillen, jedoch wegen der hohen Brandgefahr kein Feuer machen. Schön ist es hier.

Aber nun kommt ja der bekanntlich nicht so geliebte Teil des Womo-Urlaubs - packen und putzen. Die ganzen neu gekauften Sachen müssen untergebracht werden. In meinen Koffer kommen alle sauberen Dinge, sowie die neuen Sachen und in den anderen Koffer die Schmutzwäsche usw. Meinen Koffer haben sie auf dem Heimflug natürlich geöffnet. Es war ein Zettel drin. Aber es gab keine Zollbeanstandung.

Dann ist Restegrillen angesagt. Nach kurzer Zeit stehen zwei Ranger auf der Matte.

Ein Nachbar von uns hatte die Anzündflamme bemerkt und gleich Bescheid gesagt. War alles kein Problem. Aber er hätte ja auch zu uns kommen können und nicht gleich die Ranger rufen müssen.

Um 22 Uhr ist Zapfenstreich - unsere letzte Nacht - seufz.

 

Gefahrene Meilen:  92 Fazit:  Das war zwar unser erstes, jedoch nicht letztes Outlet

 

22) 18.06.2013: Colorado Springs - Calhan Paint Mines Zum Anfang 24) 20.06.2013: Womo-Rückgabe - mit Mietwagen in Boulder - Rückflug

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok